Nahaufnahme einer Reihe Impfstoffampullen mit Aufschrift COVID-19

Infos für Genesene

Lesedauer:3 Minuten:

Ich war an Corona erkrankt und bin genesen. Ist eine Impfung erforderlich?

Bis zu sechs Monaten nach einer überstandenen Infektion gelten Menschen auch rechtlich als genesen. Der Nachweis einer gesicherten, durchgemachten Infektion muss durch einen direkten Erregernachweis (PCR) zum Zeitpunkt der Infektion erfolgen. Genesene haben eine gewisse Immunität erworben, benötigen aber noch eine Impfung, um eine vollständige Immunität zu erreichen (siehe Frage: „Warum reicht eine Impfstoffdosis aus?“; die STIKO empfiehlt Personen mit gesicherter symptomatischer SARS-CoV-2-Infektion eine Impfstoffdosis in der Regel 6 Monate nach der Infektion. Die Impfung ist aber auch bereits vier Wochen nach dem Ende der COVD-19-Symptome möglich. Bei Personen mit gesicherter asymptomatischer SARS-CoV-2-Infektion kann die empfohlene Impfung bereits vier Wochen nach der Labordiagnose erfolgen. Menschen, die eine PCR-bestätigte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben und einmalig mit einem COVID-19-Impfstoff geimpft wurden gelten als „genesen-geimpft“. Bitte bewahren Sie das PCR-Testdokument gut auf.

(09.07.2021)

Warum reicht nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion eine Impfstoffdosis aus?

Aufgrund der bestehenden Immunität nach überstandener Infektion ist eine Dosis ausreichend, da sich dadurch bereits hohe Antikörperkonzentrationen erzielen lassen, die durch eine zweite Impfstoffdosis nicht weiter gesteigert werden kann. Ob und wann zu einem späteren Zeitpunkt eine weitere Impfung erforderlich ist („Auffrischung“), lässt sich aus Sicht der STIKO gegenwärtig nicht absehen.Auch wenn mehr als sechs Monate seit der Diagnosestellung vergangen sind, reicht eine Impfstoffdosis zur vollständigen Grundimmunisierung aus. Für die Impfung von genesenen Menschen können alle in Deutschland zugelassenen COVID-19-Impfstoffe entsprechend den Empfehlungen der STIKO verwendet werden.

(22.09.2021)

Wie lange gelte ich als genesen? Und welche Konsequenzen hat das für eine Impfung?

Der "Genesenenstatus" ist - auch rechtlich - für den Zeitraum ab 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test bis maximal sechs Monate nach Infektion (nachgewiesen durch einen positiven PCR-Test),definiert. In diesem Zeitraum gilt eine Person als ausreichend geschützt (§ 2 S. 1 Nr. 5 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) vom 8. Mai 2021.)

Als genesen-geimpft gelten:

  • Personen, die einmal geimpft wurden, nach der ersten Impfstoffdosis eine PCR-bestätigte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben und eine weitere Impfstoffdosis erhalten haben. Die Infektion muss durch einen direkten Erregernachweis (PCR) zum Zeitpunkt der Infektion nachgewiesen werden.
  • Personen, die eine PCR-bestätigte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben und einmalig mit einem COVID-19-Impfstoff geimpft wurden.

Wenn der „Genesenenstatus“ abläuft, der aber Voraussetzung dafür ist, einen Impfnachweis bei nur einer verabreichten Impfstoffdosis zu erhalten, müsste zur Erlangung des vollständigen Impfnachweises die Impfung noch vor Ablauf des Genesenennachweises erfolgen. Nach Ablauf des Genesenenstatus‘ (= sechs Monate) geht die SchAusnV davon aus, dass zur Erlangung des Impfnachweises die Verabreichung von zwei Impfstoffdosen (außer bei Johnson&Johnson) erforderlich ist; mehr Infos unter https://www.pei.de/impfstoffe/covid-19Öffnet sich in einem neuen Fenster . Sollten Sie eine Impfung erhalten haben und danach an COVID erkranken, gelten Sie ebenfalls nach Abklingen bzw. Ende des Symptome bis maximal sechs Monate nach Infektion als geschützt.

(22.09.2021)