Nahaufnahme einer Reihe Impfstoffampullen mit Aufschrift COVID-19

Infos für Genesene

Lesedauer:3 Minuten:

Wann gelte ich als genesen und wie lange?

Als genesen im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV des Bundes)Öffnet sich in einem neuen Fenster) gelten Sie, wenn Sie positiv mittels PCR, PoC-PCR oder einem anderen Nukleinsäurenachweis auf SARS-CoV-2 getestet wurden und das Testergebnis mindestens 28 Tage zurückliegt.

Wenn Ihr Testdatum länger als 3 Monate zurückliegt, gelten Sie nicht mehr als genesene Person im Sinne der SchAusnahmV.

(17.01.2022)

Ich war an Corona erkrankt und bin genesen. Ist eine Impfung erforderlich?

Bis zu drei Monate nach einem positiven PCR-Testergebnis gelten Menschen auch rechtlich als genesen und sind geimpften Menschen gleichgestellt. Der Nachweis einer gesicherten, durchgemachten Infektion muss dabei durch einen direkten Erregernachweis (PCR) zum Zeitpunkt der Infektion erfolgen. Genesene haben eine gewisse Immunität erworben, benötigen aber noch eine Impfung, um eine vollständige Immunität zu erreichen (siehe Frage: „Warum reicht eine Impfstoffdosis aus?“). Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt Personen mit gesicherter SARS-CoV-2-Infektion eine Impfstoffdosis im Abstand von mindestens drei Monaten zur Infektion. Die Gabe der Impfstoffdosis ist bereits ab 4 Wochen nach dem Ende der COVID-19-Symptome möglich, wenn z. B. eine Exposition gegenüber neu aufgetretenen Virusvarianten anzunehmen ist, gegen die eine durchgemachte SARS-CoV-2- Infektion alleine keinen längerfristigen Schutz vermittelt. Menschen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben und einmalig mit einem COVID-19-Impfstoff geimpft wurden, gelten als vollständig geimpft. Das gilt auch, wenn die Infektion mittels Antikörpernachweis nachgewiesen wurde. In diesem Fall wird eine Impfung bereits ab 4 Wochen nach dem Antikörpernachweis empfohlen, da der Zeitpunkt der Infektion nicht sicher festgestellt werden kann. Zur Aufrechterhaltung des Schutzes sollte jeweils eine Auffrischimpfung im Abstand von mindestens 3 Monaten zur vorangegangenen Impfstoffdosis erfolgen.

(17.01.2022)

Warum reicht nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion eine Impfstoffdosis aus?

Aufgrund der bestehenden Immunität nach überstandener Infektion ist eine Dosis ausreichend, da sich dadurch bereits hohe Antikörperkonzentrationen erzielen lassen, die durch eine zweite Impfstoffdosis in kurzem Abstand nicht weiter gesteigert werden kann. Eine weitere Impfung zur Aufrechterhaltung des Schutzes („Auffrischung“) ist aus Sicht der STIKO im Abstand von mindestens drei Monaten erforderlich Auch wenn mehr als sechs Monate seit der Diagnosestellung vergangen sind, reicht eine Impfstoffdosis zur vollständigen Grundimmunisierung aus. Für die Impfung (Grundimmunisierung) von genesenen Menschen können alle in Deutschland zugelassenen COVID-19-Impfstoffe entsprechend den Empfehlungen der STIKO verwendet werden.

(28.12.2021)

Schlagworte zum Thema