Warnschild mit Hinweis auf Zeckengefahr vor defokussiertem Waldhintergrund

Allgemeine Infos FAQ

Lesedauer:4 Minuten:

Was sind Krankheitserreger?

Infektionskrankheiten sind Krankheiten, die durch unterschiedliche Erreger wie

  • Bakterien,
  • Viren,
  • Prionen,
  • Pilze oder
  • Parasiten

übertragen werden. Sie sind auch unterschiedlich pathogen (Krankheit verursachend).

Wo kommen Krankheitserreger vor?

Krankheitserreger befinden sich überall in der Umwelt (Wasser, Luft, Boden), in Lebensmitteln oder werden von Mensch zu Mensch oder von Tier zu Mensch wechselseitig übertragen.

Wie kann ich mich infizieren?

Bei Eintritt der Erreger über die (nicht intakte) Haut oder über Schleimhäute (Atemwege, Magen-Darm-Trakt, Auge, Geschlechtsorgane, Hautwunden) kommt es zur Infektion.

Dabei können sich die Krankheitserreger vermehren und im Körper verteilen.

Welche Symptome können auftreten?

Die Krankheitssymptome unterscheiden sich je nach Erreger und je nachdem, welches Organsystem oder welches Körpergewebe betroffen ist.

Die Infektion kann lokal begrenzt sein oder sich im Körper ausbreiten.

Wie können Infektionen verlaufen?

Infektionserkrankungen können meist dank moderner Medizin gut behandelt werden und folgenlos abheilen.

Bei nicht rechtzeitiger Behandlung kann es jedoch zu Langzeitfolgeschäden kommen, bei komplizierten, septischen Verläufen oder bei fehlender Behandlung sogar zum Tod.

Gegen Antibiotika resistente Bakterien (Multiresistente Erreger, MRE) führen zu schwer behandelbaren Infektionen in und außerhalb der Krankenhäuser.

Das Immunsystem des menschlichen Körpers ist in der Lage, sich gegen Infektionen zur Wehr zu setzen. Durch bestimmte Medikamente oder Vorerkrankungen, Schwangerschaft oder langanhaltende Stresssituationen kann das Immunsystem jedoch geschwächt werden. Hierdurch kann der Krankheitsverlauf beeinflusst werden.

Was ist ein Infektionsausbruch?

Krankheiten können sich aufgrund der Infektionskette schnell in der Bevölkerung verbreiten.

Die Meldepflicht für bestimmte Infektionskrankheiten an die jeweils zuständigen Gesundheitsämter nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) dient der Kontrolle und Prävention (Vorbeugung) solcher Infektionsausbrüche.

Was gibt es für Übertragungswege?

Übertragungswege durch den Menschen: Krankheitserreger in körperlichen Ausscheidungen, Körperflüssigkeiten oder Sekreten (Blut, Speichel, Sperma, Stuhl, Eiter, u.a.) erkrankter Personen können entweder direkt durch Mensch zu Mensch Kontakt, durch Tröpfcheninfektionen oder indirekt über verunreinigte Oberflächen und Aerosole (Luftübertragung) an andere Personen weitergegeben werden.

Übertragungswege durch Tiere: Neben erkrankten Personen können auch Tiere (Zoonosen) Infektionserkrankungen übertragen. Zudem gibt es durch Vektoren (Mücken, Zecken) übertragbare Infektionserkrankungen.

Übertragungswege durch die Umwelt: Kontaminierte tierische und pflanzliche Nahrungsmittel, sowie verunreinigtes Wasser können Krankheitserreger übertragen.

Wie kann ich vorbeugen (Hygiene)?

Um Infektionserkrankungen im Alltag vorzubeugen genügen einfache Hygieneregeln: Händewaschen, Husten- und Nießetikette, Abstand halten, Mund-Nasen-Bedeckung tragen, Lüften, Toilettenhygiene, Küchen-Lebensmittelhygiene, Haushaltshygiene, Hygiene im Umgang mit Haustieren.

KRINKO-Empfehlungen: In Gemeinschaftseinrichtungen, Gemeinschaftsunterkünften und medizinischen Einrichtungen werden die KRINKO-Empfehlungen umgesetzt.

Grundlage bildet das Infektionsschutzgesetz (IfSG).

Die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) veröffentlicht Empfehlungen zur Vorbeugung von Erkrankungen durch medizinische Behandlungen.

Gibt es Impfungen?

Impfungen bieten bei bestimmten Infektionserkrankungen einen wirksamen, vorbeugenden Schutz

Die von der STIKO (Ständige Impfkommission am Robert Koch Institut) empfohlenen Standardimpfungen beginnen bereits in früher Kindheit, im Säuglingsalter oder sind insbesondere in der Schwangerschaft, für Reisen oder im Alter empfohlen.

Informationen zu den Infektionskrankheiten und Impfungen finden Sie hier: https://impfen.hessen.de/infektionskrankheiten/Öffnet sich in einem neuen Fenster

Einen Impfkalender, wann welche Impfung sinnvoll ist, finden Sie hier: https://impfen.hessen.de/fileadmin/impfen/dokumente/Flyer_Impfen.pdfÖffnet sich in einem neuen Fenster

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Mit Antibiotika gegen bakterielle Infektionen, Pilzmitteln gegen Pilzinfektionen oder in den letzten Jahren entwickelten antiviralen (virushemmende) Medikamenten gegen Virusinfektionen lassen sich Infektionskrankheiten entsprechend behandeln.

Die Behandlung von Infektionserkrankungen ist ein weites Thema. Die empfohlenen Behandlungsgrundsätze im Umgang mit den antiviralen und antibiotischen Wirkstoffen gelten für Arzt und Patient gleichermaßen.

Was sind Multiresistente Erreger (MRE)?

Die Entstehung und Ausbreitung von Resistenzen gegen Antibiotika hat sich weltweit zu einem gravierenden Problem der öffentlichen Gesundheit entwickelt, da dadurch die Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten zunehmend erschwert wird.

Als Reaktion darauf hat das Bundesministerium für Gesundheit die Deutsche Antibiotika Resistenzstrategie (DART) entwickelt.

Eine zentrale Stellung nehmen dabei Surveillance (systematische kontinuierliche Überwachungs) -Systeme (z. B. ARS - Antibiotika-Resistenz-Surveillance in Deutschland) zur Antibiotika-Resistenz sowie zum Antibiotika-Verbrauch ein, um auf der Basis verlässlicher und repräsentativer Daten Maßnahmen zur Begrenzung des Problems ergreifen zu können.

ARS als nationales Surveillance-Netzwerk bildet die Grundlage für die Beteiligung Deutschlands an den internationalen Surveillance- Systemen zur Antibiotikaresistenz.

Um Multiresistenten Erregern fachlich zu begegnen, wurden bundesweit und damit auch in Hessen, MRE-Netzwerke unter Leitung der jeweils zuständigen Gesundheitsämter gegründet.

Links:

 

Schlagworte zum Thema