Senioren- und Generationenhilfen

Lesedauer:3 Minuten:

Seit Mai 2019 ist bei der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAGE) die landesweite Fach- und Vernetzungsstelle Senioren- und GenerationenhilfenÖffnet sich in einem neuen Fenster angesiedelt. Sie fördert den Auf- und Ausbau von Nachbarschaftshilfen und Seniorengenossenschaften. Die Fach- und Vernetzungsstelle trägt als hessenweites, niederschwelliges Beratungsangebot dazu bei, die unterschiedlichen Akteure vor Ort zu unterstützen und zu vernetzen. Das Ziel ist die Förderung eines möglichst eigenständigen, aktiven und sozial eingebundenen Lebens älterer Menschen in Hessen. Seit 2021 finden regelmäßige Austauschforen statt.

Fachtag „Von analogen und digitalen Nachbarschaften“

Um soziale Eingebundenheit in die Gesellschaft zu erleben, braucht es manchmal nur einen Schritt vor die Wohnungstür. Oder einen Klick im Internet. In Hessen gibt es seit vielen Jahren Nachbarschaftsinitiativen mit vielfältigen Angeboten. In Zeiten der Digitalisierung beschäftigen sich viele der Initiativen mit Chancen und Nutzen der Digitalisierung.

Auf der Fachtagung „Von analogen und digitalen Nachbarschaften - Modelle für die Zukunft zur Vorsorge für das Alter?“ in Hanau am 07.06.2018 informierten und tauschten sich über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Hessen aus. Die Vorträge der Referentinnen und Referenten des Fachtages finden Sie hier weiter unten unter Download.

Modellprojekt Senioren- und Generationenhilfen

Unter dem Dach der Seniorenpolitischen Initiative förderte die Hessische Landesregierung in den Jahren 2012 – 2014 den Aufbau von Senioren- und Generationenhilfen. Senioren- und Generationenhilfen (oder auch „Nachbarschaftshilfen“, „Bürgerhilfen“ oder „Seniorengenossenschaften“) gibt es inzwischen in zahlreichen hessischen Gemeinden.

Die erzielten Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Modellprojekt wurden Ende 2015 in einer Broschüre und einem Handbuch veröffentlicht.