Kai Klose

Kai Klose

Kai Klose

Geburtsdatum

in Usingen/Ts.

Religion

Konfessionslos

Familienstand

Verheiratet

seit 18. Januar 2019
Hessischer Minister für Soziales und Integration
seit 18. Januar 2019
Abgeordneter BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Oktober 2017 bis Januar 2019
Staatssekretär und Bevollmächtigter für Integration und Antidiskriminierung im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration
Dezember 2013 bis Mai 2019
Vorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen
2009 - 09/2017
Abgeordneter BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
2006 - 2009
Kreistag Rheingau-Taunus-Kreis
2001 - 2006
Gemeindevorstand Waldems
1993 - 2001
Gemeindevertretung Waldems
2005 - 2011
Politischer Geschäftsführer BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen
2004 - 2005
Vorstandsreferent BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen
2002 - 2004
Lehrer im Vorbereitungsdienst
2001
Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien an der Philipps-Universität Marburg, 2004 Zweites Staatsexamen für die Fächer Deutsch, Politik und Wirtschaft
Seit 1995
Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
1993
Abitur, Pestalozzigymnasium Idstein

Mandate, Mitgliedschaften und Nebentätigkeiten

Kai Klose ist Hessischer Minister für Soziales und Integration. Außerdem ist er in verschiedenen Gremien, Verbänden und Ausschüssen aktiv:

Nicht kraft seines Amtes

Institution Funktion Einkünfte / Entschädigung pro Jahr
Hessischer Landtag Abgeordneter der ParteiBÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen  
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen Mitglied keine
ZDF-Fernsehrat Mitglied 6.240 €
Deutsch-Norwegische-Freundschaftsgesellschaft e. V. Mitglied keine
Warmes Wiesbaden e. V. Mitglied keine
Freundschaftsgesellschaft Hessen/Wisconsin Mitglied keine
Förderverein PS Idstein e. V. Mitglied keine
Partnerschaft der Parlamente e. V. Mitglied keinA

Allgemeiner Hinweis:
Gemäß § 3 Abs. 1 der Nebentätigkeitsverordnung sind Vergütungen, die für eine oder mehrere genehmigungspflichtige Nebentätigkeiten im öffentlichen Dienst oder in dem ihm gleichstehenden Dienst bezogen werden, an den Dienstherrn abzuführen, soweit sie 6.150 Euro für das Kalenderjahr übersteigen.

Schlagworte zum Thema