Gute Arbeitsschutzorganisation in Betrieben

179273402.jpg

Eine Hand zeichnet eine Grafik
© Thinkstockphotos

Eine gute innerbetriebliche Arbeitsschutzorganisation ist die Voraussetzung für sichere und gesunde Arbeitsbedingungen.

Eine gute Arbeitsschutzorganisation wirkt präventiv, in dem sie Gefährdungen und Risiken im Produktions- bzw. Arbeitsablauf frühzeitig erkennt und wirksame Maßnahmen veranlasst werden können.

Nach dem Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber verpflichtet, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, die für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten notwendig sind. Arbeitsschutzmaßnahmen sind Teil eines komplexen Systems, in dem alle Formen der Belastungen (physische, psychische etc.) zusammenwirken. Daher sind Technik, Arbeitsorganisation, sonstige Arbeitsbedingungen, soziale Beziehungen und der Einfluss der Umwelt auf den Arbeitsplatz zu berücksichtigen.

Eine betriebliche Arbeitsschutzorganisation ist besonders wirksam, wenn Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten selbstverständlicher Bestandteil betrieblicher Prozesse und Entscheidungen sind.

Unter dieser Voraussetzung kann man annehmen, dass

  • die Arbeitsschutzvorschriften eingehalten,
  • Mängel im Arbeitsschutz festgestellt und beseitigt,
  • organisatorische Ursachen für konkrete Arbeitsschutzdefizite analysiert,
  • sowie Korrektur- und Verbesserungsmaßnahmen durchgeführt und
  • die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten kontinuierlich und nachhaltig verbessert werden.

Die Mitarbeit der Betriebsangehörigen in unterschiedlicher Verantwortung ist dabei gefragt. Neben dem Arbeitgeber sind Führungskräfte besonders gefordert. Sie verdeutlichen durch gezielte Unterweisung und Belehrung ihren Mitarbeitern das Gefährdungspotential. Sie können andererseits durch gezielte Einbindung das Wissen aus der Belegschaft um die Gestaltung der Arbeitsplätze nutzen. Sicherheitsbeauftragte und auch Betriebsräte sind an diesem Prozess zu beteiligen.

Im Arbeitssicherheitsgesetz wird die Unterstützung des Arbeitgebers durch die Fachkräfte für Arbeitssicherheit und durch die Betriebsärzte geregelt, um somit das Arbeitsschutzniveau in den Betrieben kontinuierlich zu verbessern.