Gefahrstoffe

gdl_logo.jpg

Logo Gefahrstoffdatenbank der Länder
© HSM

Nach dem Arbeitsschutzgesetz hat der Arbeitgeber durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen zu ermittelt, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Gefährdungen können sich insbesondere durch bestimmte Arbeitsstoffe sowie den Umgang mit diesen Stoffen ergeben.

In der Gefahrstoffverordnung sind die Pflichten des Arbeitgebers zum Umgang mit gefährlichen Stoffen festgelegt (unter anderem Ermittlungspflicht, allgemeine Schutzpflicht, Überwachungspflicht, Rangfolge der Schutzmaßnahmen, Vorsorgeuntersuchungen). Weitere Informationen zum Thema Gefahrstoffe finden Sie hier im Sozialnetz unter folgendem Link.

Wer gewerbsmäßig oder selbständig im Rahmen einer wirtschaftlichen Unternehmung giftige (Gefahrensymbol T) und sehr giftige (Gefahrensymbol T+) Stoffe in den Verkehr bringt, muss gemäß der Verordnung über Verbote und Beschränkungen des Inverkehrbringens gefährlicher Stoffe, Zubereitungen und Erzeugnisse nach dem Chemikaliengesetz – Chemikalien Verbotsverordnung eine Sachkunde nachweisen.