Informationen für (angehende) Tagespflegepersonen

176676837.jpg

Eine Frau mit Mädchen auf der Schaukel
© Thinkstockphotos

Sie möchten als Tagesmutter oder Tagesvater tätig werden? Zur Kindertagespflege benötigen Sie eine Erlaubnis, wenn alle der folgenden Kriterien zutreffen:

Sie betreuen Kinder

  • außerhalb der elterlichen Wohnung,
  • während eines Teils des Tages,
  • mehr als 15 Stunden wöchentlich,
  • gegen Entgelt und
  • länger als drei Monate.

Tagespflegepersonen müssen u.a. persönlich, fachlich und gesundheitlich geeignet sein. Das Jugendamt achtet in diesem Zusammenhang beispielsweise auf folgende Kriterien:

  • geeignetes häusliches Umfeld zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern (so gilt beispielsweise in der Kindertagespflegestelle ein Rauchverbot) ,
  • geeignete Räume,
  • Qualifikation der Tagesmutter oder des Tagesvaters, die zur Betreuung in Kindertagespflege befähigt ,
  • das Wohl des zu betreuenden Kindes muss gewährleistet sein (ebenso der Kinder, die eventuell schon in der Familie leben).

Werden Sie Tagesmutter/Tagesvater!

Das Jugendamt Ihres Landkreises oder Ihres Wohnortes ist Ihr erster Ansprechpartner und gibt Ihnen Auskunft zu Ihren Fragen rund um die Kindertagespflege. Das Jugendamt ist auch zuständig für die Erteilung der Pflegeerlaubnis für die Tagespflegeperson.

Im Beratungsgespräch bei Ihrem Jugendamt erfahren Sie, welche Unterlagen Sie konkret benötigen, um den Antrag auf Erteilung einer Pflegeerlaubnis zu stellen und als Tagesmutter oder Tagesvater tätig werden zu können.
Einen Flyer mit Erstinformationen finden Sie unten im Downloadbereich.

Weitere Informationen rund um die Kindertagespflege können Sie auch den Internetseiten des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. entnehmen (siehe "Link" im unteren Bereich)

Tipps und Informationen zur Besteuerung

Wichtig zu wissen: Tagespflegepersonen sind selbstständig tätig. Die Geldleistungen des Jugendamtes und des Landes Hessen sind als Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit zu versteuern, jedoch kann aufgrund gesetzlicher Regelungen eine Verminderung der Steuer- und Sozialversicherungspflicht greifen. Informationen hierzu enthalten die Broschüre „Was bleibt?!“ (3. Auflage), die im Download-Bereich unten angeboten wird, sowie die Informationen des Hessischen Ministeriums der Finanzen.

Schließen