Lesben

179050137.jpg

Zwei junge Frauen
© Thinkstockphotos

Homosexualität ist die Liebe und Hingezogenheit zu Menschen des eigenen Geschlechts. Sie ist eine Frage der Identität, nicht eine Spielart der Sexualität: Sie prägt den ganzen Menschen.

In den letzten Jahrzehnten hat es einen Einstellungswandel in der Bevölkerung zum Thema „Homosexualität“ gegeben. Das Thema „Homosexualität“ hat seinen Platz ebenso im kulturellen Bereich wie in den Angeboten von Schulen, Kirchen, Verbänden und Institutionen. Lesbische Paare, lesbische Familien, lesbische Jugendliche, ältere Lesben, Lesben mit Behinderungen sind in der Öffentlichkeit zunehmend sichtbar.

Dies kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Alltagsrealität von Lesben in etlichen Bereichen von Vorurteilen, Ressentiments, sozialer Ausgrenzung und rechtlicher Ungleichbehandlung immer noch, besonders in den ländlichen Regionen, geprägt ist.
Diese Tatsache fordert die Politik und die Gesellschaft gleichermaßen zum Handeln auf. Die Hessische Landesregierung leistet durch verschiedene Maßnahmen einen nachhaltigen Beitrag gegen Diskriminierung, um die Lebenssituation homosexueller Frauen zu verbessern. Dabei geht es vor allem darum, Sensibilität für die Unterschiedlichkeit der Lebensweisen zu entwickeln und zu befördern.