Aktionsprogramme

Gemeinsam Zukunft gestalten - 20 Partizipationsprojekte für Hessen

hsm-jugendschutz

Freunde stellen mit ihren Händen Herzen nach.
© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Aktionsprogramme zur Förderung der Jugendpartizipation

Das Land Hessen fördert seit dem Jahr 2000 mit Jugend-Aktionsprogrammen die praktische und kreative Umsetzung des Anspruchs auf Beteiligung und Teilhabe von jungen Menschen an ihrer Lebenswelt. Mit den Projekten sollen die Partizipation an Politik und Gesellschaft und die Herausbildung eines demokratischen Selbstverständnisses junger Menschen durch möglichst vielfältige Ansätze gestärkt werden. Rechtliche Grundlage der Förderung ist § 39 Abs. 2 Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetz. Die Aktionsprogramme sind somit fester Bestandteil der gesetzlich vorgesehenen Förderung der außerschulischen Jugendbildung in Hessen. Das Besondere an diesem Angebot ist, dass mit Hilfe von sogenannten "Experimentalmitteln" speziell neue und innovative Ansätze der außerschulischen Jugendbildung erprobt werden können. Dieser Erprobungsprozess wird im Rahmen der Programme wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

Gemeinsam Zukunft gestalten - 20 Partizipationsprojekte für Hessen (2017-2019)

In den Jahren 2017-2019 fand das Aktionsprogramm „Gemeinsam Zukunft gestalten - 20 Partizipationsprojekte für Hessen (ProgrammP)“ mit einem Programmvolumen von bis zu 1.100.000 € statt. Ziel war die Förderung der Partizipation junger Menschen durch Angebote der außerschulischen Jugendbildung. Das Aktionsprogramm 2017 – 2019 endete im November 2019 mit einer Abschlussveranstaltung in Marburg. Dort trafen sich die Projekte und die Wissenschaftliche Begleitung (Prof. Dr. Ivo Züchner, Dr. Katrin Peyerl) nochmals zum Austausch und zur Reflektion.

Der Abschlussbericht steht Ihnen als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung. (pdf-Datei Abschlussbroschüre)

Weitere Informationen finden sich unter https://jugendaktionsprogrammp.de/

2020 – wie geht es weiter?

Aktuell ist ein neues Aktionsprogramm mit einer Laufzeit von 2021 – 2024 (Sommer) in Vorbereitung. Die Veröffentlichung des Förderaufrufs ist für Herbst 2020 geplant.

Schließen