Startseite » Familie & Soziales » Menschen mit Behinderung » Menschen mit Behinderung in ärztlicher, zahnärztlicher und therapeutischer Behandlung

Menschen mit Behinderung in ärztlicher, zahnärztlicher und therapeutischer Behandlung

pictogramm-behinderungen.jpg

Pictogramm Behinderungen
© HSM

Hinweise und Ratschläge für medizinische und therapeutische Praxen zum Umgang mit Menschen, die unterschiedliche Behinderungen aufweisen, gibt eine Handlungsorientierung des Hessische Ministerium für Soziales und Integration.

Ein besseres Verständnis und eine gelungene Kommunikation ist Voraussetzung für eine korrekte Diagnose und ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Patienten und Ärzten sowie Therapeuten. Neben Hinweisen zur Kommunikation sind auch Tipps zum Abbau von Barrieren in Praxen und Therapieeinrichtungen enthalten. Manche Vorkehrungen lassen sich mit relativ geringem finanziellem Aufwand erreichen. Werden Hinweise bei einer Praxisgründung von Anfang an berücksichtigt, bedeuten sie nur einen unwesentlichen Mehraufwand.

Die Broschüre „Menschen mit Behinderung in ärztlicher, zahnärztlicher und therapeutischer Behandlung – Handlungsorientierung für Ärztinnen, Ärzte, Zahnärztinnen, Zahnärzte, Therapeutinnen, Therapeuten und Praxispersonal“ kann unten barrierefrei als Word- oder als PDF-Datei heruntergeladen sowie als gedruckte Broschüre beim Hessische Ministerium für Soziales und Integration bestellt werden, unter der Email-Adresse: natascha.isaak@hsm.hessen.de