Wettbewerb – Lokale Familien stärken

Aktion Generation

final_aktion_generation_17.jpg

Logo Aktion Generation
© HMSI

Ausschreibung "Aktion Generation - lokale Familien stärken" 2020

In diesem Jahr wird der Wettbewerb „Aktion Generation – lokale Familien stärken“ vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration bereits zum sechsten Mal durchgeführt.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Konzepte auszuzeichnen, die das gemeinsame Miteinander von Jung und Alt fördern, die Verantwortung füreinander vor Ort mit ihrem Handeln ausdrücken und hierbei bestehende Strukturen, Angebote und Hilfen nutzen und miteinander verzahnen.

Der Wettbewerb ist als Auszeichnung für gelungene kommunale Strategien der bedarfsgerechten Vernetzung und Ausrichtung von Angeboten im senioren- und generationenpolitischen Bereich gedacht. Darüber hinaus soll die Ausschreibung die Kreativität für zielgerichtete und praxisnahe Konzepte zum gesellschaftlichen Zusammenhalt wecken.

Gesellschaftliches Miteinander… ist das Schwerpunktthema des Wettbewerbs „Aktion Generation – lokale Familien stärken“ im Jahr 2020.

Projekte, die Menschen unterschiedlicher Altersgruppen zusammenbringen, bereiten Freude, bringen Nutzen und wirken nachhaltig. Solche Projekte beruhen auf Gegenseitigkeit und berücksichtigen den demografischen Wandel. Die Resonanz solcher Projekte in der Bevölkerung ist regelhaft gut, schafft deshalb auch für die jüngere Generation Anreize, sich einzubringen. Für Seniorinnen und Senioren bietet sich die Chance, der Einsamkeit zu entgehen und eigene Talente, Stärken und Erfahrungen einzubringen.

Was jedem gelingenden Projekt zugrunde liegt, sind die Begegnungen zwischen Menschen. Dies eröffnet nicht nur nachbarschaftliches Kennenlernen oder gemeinsames kulturelles Erleben. Vielmehr eignen sich hierzu auch insbesondere Alltags-, Besuchs- und Begleitangebote, Beratungsunterstützung und Patenschaften bis hin zum gemeinsamen Mittagstisch. Einen zunehmenden Stellenwert erfahren auch unterstützende Projekte, die sich neben der Erledigung von nicht mehr selbst wahrzunehmenden Arbeiten bis hin zur Unterstützung in Fragen moderner Kommunikationsmittel erstrecken können.

Haben Sie Ihre Kreativität entdeckt und finden sich in unserer Beschreibung wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Den Bewerbungsvordruck finden Sie in der rechten Spalte zum Download. Den ausgefüllten Vordruck senden Sie uns bitte mit ergänzenden Informationen zu Ihrem Projekt per Email zu. Sofern Sie Rückfragen hierzu haben, sprechen Sie uns bitte an, wir sind gerne behilflich.

Es sollen Projekte ausgezeichnet werden, die Beispielhaft zur Nachahmung anregen. Hierbei sollte bedacht werden, dass die Projekte nicht nur unter den jeweiligen örtlichen Voraussetzungen gelingen, sondern sich auch auf andere örtliche Gegebenheiten übertragen lassen. Organisation und Finanzierung sollen so angelegt sein, dass das Projekt in ein dauerhaftes Angebot mündet.

Bei der Bewertung der eingereichten Projekte werden folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  • Innovationsgehalt
  • Generationenübergreifender Ansatz
  • Nachhaltigkeit
  • Netzwerkcharakter
  • Verknüpfung von Haupt- und Ehrenamt

Bewerbung und Bewerbungsfrist:

Bewerben können sich Kommunen und Gebietskörperschaften, Vereine, Verbände, Kirchen und Institutionen mit Sitz in Hessen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kommunen.

Die Bewerbungsunterlagen sind per E-Mail bis zum 31. Juli 2020 beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration unter der Emailadresse lebenimalter@hsm.hessen.de einzureichen (siehe Bewerbungsformular). Sofern der Bewerbung Flyer etc. beigefügt sind, benötigen wir diese in 9-facher Ausfertigung ergänzend auf dem Postweg, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Abteilung II Familie/Referat II 5, Sonnenberger Straße 2/2a, 65193 Wiesbaden.

Bewerbungen, die nach dem genannten Termin vorgelegt werden, können nicht mehr berücksichtigt werden.

Auswahlverfahren:

Die Auswahl der Preisträger orientiert sich an den vorstehend genannten Kriterien und erfolgt durch eine Jury, die sich aus einem breit aufgestellten Expertengremium der Hessischen Landesregierung und der Landesverwaltung sowie der kommunalen Spitzenverbänden u.a. zusammensetzt; die Jury prüft und bewertet die Bewerbungen und trifft eine Auswahl, welche Projekte nominiert und ausgezeichnet werden. In Anbetracht der aktuellen Situation wird der Termin für die Preisverleihung zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Die Preisgelder belaufen sich auf insgesamt 50.000 Euro.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schließen