Ausnahmen zu Quarantäne-Bestimmungen

Gilt aktuell bis 30. Mai 2021

Unter welchen Bedingungen und für wen gibt es Ausnahmen von den geltenden Quarantänebestimmungen?

Das kommt darauf an, ob Sie aus einem Virus-Variantengebiet oder einem anderen Risikogebiet einreisen.

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldepflicht ihrer Einreise sowie die Testpflicht und die Nachweispflicht einer negativen Testung durch die bundeseinheitliche Einreise-Verordnung geregelt sind. Informationen dazu finden Sie hier und auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums. Das Land Hessen regeln nur die Quarantäne-Bestimmungen.

Generelle Ausnahmen von den Quarantänebestimmungen (auch für Einreisende aus einem ausgewiesenen Virusvarianten-Gebiet):

Personen, die nur zur Durchreise in das Land Hessen einreisen, diese haben das Gebiet Hessens auf dem schnellsten Weg zu verlassen, um die Durchreise abzuschließen.

  • Besatzungen von Binnenschiffen, sofern grundsätzliche Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung, insbesondere ein Verzicht auf nicht zwingend erforderliche Landgänge, ergriffen wurden.

  • Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter transportieren, wenn sie über ein negatives Testergebnis verfügen oder der Aufenthalt weniger als 72 Stunden dauert.

  • Personen, deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich und unabdingbar ist, wenn dies durch den Dienstherrn, Arbeitgeber oder Auftraggeber bescheinigt wird und der Aufenthalt weniger als 72 Stunden dauert.

Ausnahmen bei Einreise aus einem ausgewiesenen Risikogebiet:

(Die Ausnahmen gelten nicht, wenn sich Einreisende in den letzten 10 Tagen in einem ausgewiesenen Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben.)

Impfung

Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen und keine Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen. Ein vollständiger Impfschutz liegt vor, wenn seit der Gabe der letzten Impfdosis, die nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut für ein vollständiges Impfschema erforderlich ist, mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff mehr als 14 Tage vergangen sind.

Genesene

Personen, bei denen in den letzten sechs Monaten mittels PCR-Test eine Infektion mit SARS-CoV-2 bereits nachgewiesen wurde, und der aufgrund dieser Infektion einzuhaltende Ab-sonderungszeitraum verstrichen ist.

Private Besuche

  • Personen, die zum Besuch von Verwandten oder Verschwägerten​ 1. Grades, von nicht zum gleichen Hausstand gehörenden Ehegatten, Lebenspartnerinnen, Lebenspartnern, Lebensgefährtinnen und Lebensgefährten oder zur Ausübung eines geteilten Sorgerechts oder eines Umgangsrechts sich weniger als 72 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 72 Stunden nach Hessen einreisen, 
  • bei Besuchen Verwandter 2. Grades und Aufenthalten von mehr als 72 Stunden sind die Pflichten aus der Coronavirus-Einreiseverordnung zu erfüllen (Anmeldung und Test-Nachweis),
  • Personen, die aufgrund einer dringenden medizinischen Behandlung einreisen oder zurückkehren und die Pflichten aus der Coronavirus-Einreiseverordnung erfüllen (Anmeldung und Test-Nachweis),
  • Personen, die aufgrund Erfüllung der Aufgaben eines Beistands oder der Pflege von schutz- bzw. hilfebedürftiger Personen einreisen oder zurückkehren und die Pflichten aus der Coronavirus-Einreiseverordnung erfüllen (Anmeldung und Test-Nachweis).

Berufliche Tätigkeit, Ausbildung, Studium

(Die Ausnahmen gelten nicht, wenn sich Einreisende in den letzten 10 Tagen in einem ausgewiesenen Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben.)

Ausnahmen gelten auch für folgende Personen, die sich weniger als 72 Stunden in einem Risikogebiet oder in Hessen aufgehalten und dabei angemessene Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten haben:

Personen,

  • deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich ist; und die die Pflichten aus der Coronavirus-Einreiseverordnung erfüllen (Anmeldung und Test-Nachweis).
  • die hochrangige Mitglieder des diplomatischen und konsularischen Dienstes, von Volksvertretungen und Regierungen sind.

Personen die sich zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich, wegen ihrer Ausbildung oder ihres Studiums in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder in Hessen aufhalten und die Pflichten aus der Coronavirus-Einreiseverordnung erfüllen (Anmeldung und Test-Nachweis) bei Aufenthalten bis zu 5 Tagen.

Bitte beachten Sie:

Die zwingende Notwendigkeit ist durch den Arbeitgeber, Auftraggeber oder die Bildungseinrichtung zu bescheinigen. 

Die Pflichten aus der Coronavirus-Einreiseverordnung erfüllen Sie, indem Sie Ihre Einreise vorab digital anmelden und über einen Nachweis (Testergebnis, ärztliches Zeugnis) verfügen, dass bei Ihnen keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt. Der Nachweis ist auf Papier oder in einem elektronischen Dokument, jeweils in deutscher, englischer oder französischer Sprache zu erbringen. Die zugrundeliegende Abstrichnahme darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein. Nähere Anforderungen an die dem ärztlichen Zeugnis oder dem Testergebnis zugrundeliegende Testung werden vom Robert Koch-Institut im Internet unter der Adresse https://www.rki.de/covid-19-tests veröffentlicht.

Grenzpendler und Grenzgänger

(Die Ausnahmen gelten nicht, wenn sich Einreisende in den letzten 10 Tagen in einem ausgewiesenen Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben.)

Außerdem gelten Ausnahmen für Grenzpendler und Grenzgänger, die regelmäßig (mindestens wöchentlich) an ihren Wohnort zurückkehren. Die zwingende Notwendigkeit sowie die Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte sind durch den Arbeitgeber, Auftraggeber oder die Bildungseinrichtung zu bescheinigen.

Weitere Ausnahmen

(Die Ausnahmen gelten nicht, wenn sich Einreisende in den letzten 10 Tagen in einem ausgewiesenen Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben.)

Weitere Ausnahmen bestehen für Personen, deren berufliche Tätigkeit für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, diplomatischer Beziehungen und von Rechtspflege, Volksvertretung, Regierung und Verwaltung notwendig ist und die die Pflichten aus der Coronavirus-Einreiseverordnung erfüllen (Anmeldung und Test-Nachweis).

Internationale Sportveranstaltungen

(Die Ausnahmen gelten nicht, wenn sich Einreisende in den letzten 10 Tagen in einem ausgewiesenen Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben.)

Personen, die zur Vorbereitung, Teilnahme, Durchführung und Nachbereitung internationaler Sportveranstaltungen durch das jeweilige Organisationskomitee akkreditiert werden oder von einem Bundessportfachverband zur Teilnahme an Trainings-und Lehrgangsmaßnamen eingeladen sind ausgenommen, wenn sie die Pflichten aus der Coronavirus-Einreiseverordnung erfüllen (Anmeldung und Test-Nachweis). Die zwingende Notwendigkeit ist durch den Dienstherrn, Arbeitgeber oder Auftraggeber zu bescheinigen.

Wichtig für die Ausnahmen

Sie sind von den Quarantäne-Maßnahmen in den Ausnahmefällen, die einen Nachweis nach der Einreiseverordnung voraussetzen, dann ausgenommen, wenn die zugrundeliegende Testung frühestens 48 Stunden vor Einreise (verpflichtend bei Hochinzidenz-Gebieten) oder unmittelbar nach der Einreise durchgeführt wurde.

Tests können Sie direkt bei Einreise am Frankfurter Flughafen durchführen lassen in einer Corona-Schwerpunktpraxis oder in einem Testzentrum der KV. Bitte halten Sie dazu den Nachweis Ihrer Einreiseanmeldung bereit. Geeignete Tests müssen den Vorgaben des Robert Koch-Instituts entsprechen. Anerkannt werden Molekularbiologische Tests (PCR-Tests) zum direkten Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2, die in einem entsprechenden Labor ausgewertet wurden und Antigen-Tests, sofern sie die von der WHO empfohlenen Mindestkriterien für die Güte von SARS-CoV-2-AG-Schnellteste erfüllen. Die Testbescheinigung muss in deutscher, englischer oder französischer Sprache verfasst sein.

Alle Ausnahmen gelten nur solange die dort genannten Personen keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen.

Das zuständige Gesundheitsamt kann im Einzelfall abweichende Anordnungen treffen.

Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema?

Hessenweite Hotline für Fragen und Informationen zum Corona-Virus0800- 555 4666 oder alternativ 0 611 32 111 000 (für Anrufe aus dem Ausland statt 0 bitte 0049 vorwählen).

Fragen zu Gesundheit und Quarantäne beantworten wir montags von 8 bis 20 Uhr und dienstags bis sonntags von 9 bis 15 Uhr.

Für weitere Fragen und Informationen zum Corona-Virus erreichen Sie uns montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr, freitags 8 bis 15 Uhr.

Gerne können Sie uns Ihre Fragen auch mailen.

Schließen