Soforthilfe Tages- und solitäre Kurzzeitpflege

Corona- Soforthilfe „Investitionskosten teilstationärer Pflegeeinrichtungen sowie solitärer Kurzzeitpflegeeinrichtungen“

pflege_maske_adobestock_327237901_yakobchuk_olena.jpg

Altenpflege
© Yakobchuk Olena / Adobe Stock

Der Hessischen Landesregierung ist es ein besonderes Anliegen, die für eine flexible und situative pflegerische Infrastruktur besonders wichtigen teilstationären Angebote sowie die Angebote der solitären Kurzzeitpflege zu unterstützen und aufrechtzuerhalten.

Das Land Hessen stellt daher teilstationäre Pflegeeinrichtungen und solitären Kurzzeitpflegeeinrichtungen eine Soforthilfe zur Verfügung mit der Einnahmeausfälle bei den Investitionsaufwendungen aufgrund coronabedingter Schließungen oder coronabedingt verringerter Belegung kompensiert werden.

Die Soforthilfe wird für Mindereinnahmen, die im Zeitraum März 2020 bis einschließlich September 2020 entstanden sind, gewährt.

Das Regierungspräsidium Gießen ist hessenweit zuständig für die Bewilligung und Auszahlung der Leistungen nach der Richtlinie zur Corona- Soforthilfe

„Investitionskosten teilstationärer Pflegeeinrichtungen sowie solitärer Kurzzeitpflegeeinrichtungen“.

Antragsberechtigung

Antragsberechtigt sind Träger, die einen Versorgungsvertrag nach § 72 Abs. 1

SGB XI für Tagespflegeeinrichtungen bzw. solitären Kurzzeitpflegeeinrichtungen in Hessen haben.

Der Antrag ist beim Regierungspräsidium Gießen mit den auf der Internetseite (www.rpgi.hessen.de) zur Verfügung gestellten Formularen zu beantragen. Der Antrag ist vom vertretungsberechtigten Organ des Trägers zu unterzeichnen und mit allen beizufügenden Unterlagen per E-Mail und postalisch einzureichen an das:

Regierungspräsidium Gießen
Dezernat 62
Postfach 10 08 51
35338 Gießen

E-Mail: Investitionskosten@rpgi.hessen.de

Antragsunterlagen

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • Aktueller Versorgungsvertrag
  • Aktuelle Pflegesatzvereinbarung Stand Januar 2020
  • Nachweise über den in Rechnung gestellten Investitionskostensatz:
    • Letzter bestandskräftiger Genehmigungsbescheid bei geförderten Einrichtungen
    • Vereinbarung mit dem Sozialhilfekostenträger und Musterrechnung bei Selbstzahlern bei ungeförderten Einrichtungen
  • Nachweise über andere Zuwendungen oder Billigkeitsleistungen
  • Belegungsstatistik

Antragsfrist

Bitte beachten Sie, dass eine Antragstellung nur im Zeitraum 12.10.2020 bis 01.11.2020 mittels der unten zum Download bereitgestellten Antragsunterlagen möglich ist.

Weitere Hinweise sind der Richtlinie und den Anlagen zu entnehmen.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an das Regierungspräsidium Gießen, Frau Teuscher (Tel. 0641-303-2751, E-Mail: kerstin.teuscher@rpgi.hessen.de), wenden.

Schließen