Eskalationskonzept

Das hessische Präventions- und Eskalationskonzept

Das hessische Corona-Kabinett hat das etablierte Eskalationskonzept weiterentwickelt.

kopie_von_unnamed_design.png

Mutter und Tochter tragen eine medizinische Schutzmaske
© iStock

Mit der neuen Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus, die seit dem 25. Juni gilt, greift auch das neue Eskalationsstufenkonzept der hessischen Landesregierung, das am 19. Juli aktualisiert wurde. Im Falle steigender Inzidenzen haben die Kreise und kreisfreien Städte auf Basis des neuen Konzepts im Rahmen von Allgemeinverfügungen Maßnahmen zu ergreifen - laut des Konzepts ist das bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 pro 100.000 Einwohner notwendig. Die nächste Stufe ist bei einem Wert von 50 pro 100.000 erreicht und die folgende Stufe bei 100 von 100.000.

Und hier finden Sie den dazugehörigen gemeinsamem Erlass.

Stand: 30. Juli 2021

Landkreis / Stadtkreis Regeln für Inzidenz¹: Unterschreitung²
Landkreis Bergstraße unter 35   
Landkreis Darmstadt-Dieburg unter 35   
Stadtkreis Darmstadt unter 35   
Stadtkreis Frankfurt am Main 35 und mehr  
Landkreis Fulda unter 35  
Landkreis Gießen unter 35  
Landkreis Groß-Gerau unter 35  
Landkreis Hersfeld-Rotenburg unter 35  
Landkreis Hochtaunuskreis unter 35  
Landkreis Kassel unter 35  
Stadtkreis Kassel unter 35  
Lahn-Dill-Kreis unter 35  
Landkreis Limburg-Weilburg unter 35  
Main-Kinzig-Kreis unter 35  
Main-Taunus-Kreis unter 35  
Landkreis Marburg-Biedenkopf unter 35  
Odenwaldkreis unter 35  
Landkreis Offenbach unter 35  
Stadtkreis Offenbach unter 35  
Rheingau-Taunus-Kreis unter 35  
Schwalm-Eder-Kreis unter 35  
Vogelsbergkreis unter 35  
Landkreis Waldeck-Frankenberg unter 35  
Werra-Meißner-Kreis unter 35  
Wetteraukreis unter 35  
Stadtkreis Wiesbaden unter 35  

¹Die Inzidenz ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage in einer Region - hier geht's zum Coronavirus-Bulletin für Hessen.

² Wenn der Schwellenwert der jeweiligen Stufe fünf Tage in Folge unterschritten wird, sollen die Beschränkungen im Regelfall wieder ab dem nächsten Tag zurückgenommen werden.

Regeln ab einer Inzidenz über 35

  • Große Sport- und Kulturveranstaltungen können von den Gesundheitsämtern nur bis zu einer Personenzahl von maximal 5.000 (inklusive Geimpfte und Genesene) genehmigt werden. Teilnehmerbegrenzung für Veranstaltungen, Kulturangebote und größere Zusammenkünfte sind auf 500 Personen im Freien und 250 Personen in Innenräumen (zuzüglich Geimpfte/Genesene) begrenzt;
  • Einlass in geschlossene Räume bei Zusammenkünften, Fachmessen, Veranstaltungen und Kulturangeboten nur mit Negativnachweis unabhängig von der Teilnehmerzahl möglich (d.h. auch bei mehr als 25 bis einschließlich 100 Personen).
  • Einlass in die Innengastronomie nur für Gäste mit Negativnachweis
  • Einlass in Spielbanken, Spielhallen und ähnlichen Einrichtungen sowie zum Aufenthalt in Wettvermittlungsstellen nur für Gäste mit Negativnachweis.
  • In Übernachtungsbetrieben mit Gemeinschaftseinrichtungen ist die Vorlage eines Negativnachweises nötig und bei längeren Aufenthalten einmal pro Woche.
Schließen