Weihnachten und Silvester – welche Treffen und Feiern werden erlaubt sein?

fotolia_126959012_s.jpg

Feuerwerk
© refresh(PIX) / Fotolia.com

Viele von Ihnen planen nun die anstehenden Weihnachtsfeiertage und Silvester und möchten wissen, welche Regelungen in dieser Zeit für Hessen gelten werden. Wie viele Menschen dürfen sich treffen? Bei Besuchen im Ausland: Wie sieht es mit den geltenden Quarantäne-Bestimmungen aus – wird es Ausnahmen geben? Sind Feiern im größeren Rahmen zu Hause erlaubt? Was wird nicht möglich sein?

Gerade die Feierlichkeiten an Weihnachten und Silvester sind für viele Menschen sehr wichtig. Aber das Zusammentreffen an diesen Tagen birgt auch die Gefahr, dass die Verbreitung des Corona-Virus weiter ansteigt. Es wird an alle Bürgerinnen und Bürger dringend appelliert zu überlegen, wie und auf welche Weise private Treffen und Zusammenkünfte an den Feiertagen gestaltet werden können, um sich gegenseitig vor einer Ansteckung zu schützen und gleichzeitig das Alleinsein an diesen Tagen zu vermeiden.

Weihnachten (24. Dezember 2020 bis einschließlich 26. Dezember 2020)

  • Grundsätzlich gilt weiterhin für Treffen im Freundeskreis: Es wird dringend empfohlen, private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten auf den eigenen und einen weiteren Hausstand, jedoch in jedem Fall auf höchstens fünf Personen zu beschränken; dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren bleiben unberücksichtigt. Dabei wird die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen Personen unterschiedlicher Hausstände dringend empfohlen.
  • Für die Zeit vom 24. Dezember 2020 bis einschließlich 26. Dezember 2020 besteht alternativ die Möglichkeit sich im Familienkreis zu treffen: Hier sind in der eigenen Häuslichkeit auch private Zusammenkünfte mit dem eigenen Hausstand und mit bis zu vier weiteren Personen aus dem engsten Familienkreis aus anderen Hausständen von der Empfehlung umfasst; dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren bleiben unberücksichtigt.
  • Aufenthalte im öffentlichen Raum sind
    • nur alleine oder mit den Angehörigen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen gestattet; dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren bleiben unberücksichtigt (Treffen mit Freunden)
      oder:
    • Ein gemeinsamer Aufenthalt im öffentlichen Raum ist auch mit den Angehörigen des eigenen und mit bis zu vier weiteren Personen aus dem engsten Familienkreis aus anderen Hausständen zulässig; dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren bleiben unberücksichtigt (Treffen mit Familie).
  • Hotels und andere Übernachtungsbetriebe dürfen zum Zweck des Familienbesuchs in der Zeit vom 23.12.-27.12.2020 Übernachtungen anbieten.

Jahreswechsel

Auch am Silvestertag und Neujahrstag gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und sonstigen Regelungen aus den Landesverordnungen und kommunalen Allgemeinverfügungen. Darüber hinaus gilt ein Feuerwerksverbot auf durch die Kommunen zu definierenden publikumsträchtigen Plätzen.

Der Verkauf von Pyrotechnik ist nach einer Verordnung durch den Bund in diesem Jahr generell verboten. Vom Zünden von Silvesterfeuerwerk wird generell dringend abgeraten, auch vor dem Hintergrund der hohen Verletzungsgefahr und der bereits enormen Belastung des Gesundheitssystems.

Wichtig:

In sogenannten „Hotspots“, also in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern pro Woche und diffusem Infektionsgeschehen, können andere Regelungen gelten. Informieren Sie sich deshalb regelmäßig über die geltenden Regelungen vor Ort. Ausgangsbeschränkungen sollen am 24. Dezember erst ab 24 Uhr und am 25. Und 26. Dezember erst ab 22 Uhr gelten.

Wir empfehlen Ihnen dringend, sich für die Planung Ihrer privaten Zusammenkünfte im häuslichen Umfeld an den Feiertagen an diesen Regelungen zu orientieren. Dabei gilt: Sie müssen die Personenobergrenze im öffentlichen und privaten Raum nicht ausschöpfen! Überlegen Sie in Ihrer Familie und mit Ihren Freund*innen und Verwandten, wie Sie die Festtage so gestalten können, dass Sie Gemeinschaft erleben und sich gleichzeitig alle vor einer Infektionsübertragung schützen können.

Achten Sie am besten vor den Feiertagen darauf, dass Sie möglichst wenig Kontakte haben und selbstverständlich die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln einhalten. Falls möglich, arbeiten Sie im Home-Office. Klären Sie auch leichte Erkältungssymptome direkt mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt ab.

Schließen