Stand: 12. April 2021

Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests)

Hinweise zur Beschaffung und Nutzung von In-vitro-Diagnostika für die Eigenanwendung, die für den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 bestimmt sind (sog. Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien / Selbsttests).

Wer kann Selbsttests zur Eigenanwendung durch Laien erwerben?

Zugelassene Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien sind in der Abgabe nicht mehr auf bestimmte Personengruppen beschränkt. Eine Abgabe ist an jede Person möglich.

Stehen Selbsttests zur Eigenanwendung durch Laien bereits zur Verfügung?

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die ersten Sonderzulassungen nach §11 Absatz 1 Medizinproduktegesetz von Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien zum Nachweis von SARS-CoV-2 erteilt. Die zugelassenen Tests finden Sie unter folgendem Link. Die Liste wird kontinuierlich aktualisiert.

Die zugelassenen Selbsttests sind freiverkäuflich erhältlich.

Wo kann ich Selbsttests zur Eigenanwendung durch Laien erwerben und wie kann ich erkennen, dass es sich um Selbsttests zur Eigenanwendung durch Laien handelt?

Die Selbsttests können in Drogerien, im Einzelhandel, in Apotheken und auch über andere Vertriebswege erworben werden.

Auf jeder Sekundärverpackung (Außenverpackung) und in der Gebrauchsanweisung muss grundsätzlich Folgendes vorhanden sein:

  • alle erforderlichen Angaben, aus denen der Anwender ersehen kann, worum es sich bei dem Produkt oder Packungsinhalt handelt, einschließlich des Hinweises auf die Laienanwendung,
  • Name und Adresse des Herstellers und des europäischen Bevollmächtigten,
  • Hinweis, dass die Produkte gemäß § 11 Abs. 1 MPG befristet in Deutschland erstmalig in Verkehr gebracht werden dürfen (Sonderzulassung),
  • Sonderzulassungsnummer (Aktenzeichen des Sonderzulassungsbescheids des BfArM.

Werden Kosten für Selbsttests zur Eigenanwendung durch Laien erstattet?

Eine Erstattung der Kosten für Selbsttests zur Eigenanwendung durch Laien ist aktuell nicht vorgesehen.

Was passiert, wenn mein Test positiv ist?

Erhalten Sie ein positives Ergebnis durch einen Selbsttest zur Eigenanwendung durch Laien auf SARS-CoV-2, müssen Sie sich auch ohne gesonderte Anordnung des Gesundheitsamtes sofort und ohne Umwege nach Hause oder in eine andere geeignete Unterkunft begeben. Sie müssen sich mindestens bis zum Erhalt des Ergebnisses des PCR-Tests absondern, das heißt ständig zu Hause oder in der Unterkunft aufhalten (außer für den direkten Weg zur Testung), Kontakt zu anderen Personen, auch im Haushalt, möglichst vermeiden und keinen Besuch empfangen. Die Frist von 14 Tagen beginnt mit dem Zeitpunkt der Vornahme des ersten Abstrichs. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Im Fall eines Nachweises einer Infektion mit SARS-CoV-2 durch einen Selbsttest zur Eigenanwendung durch Laien sind Sie verpflichtet, das Ergebnis mit einem PCR-Test überprüfen zu lassen (Corona-Quarantäneverordnung). Fällt der nach einem Antigen-Test durchgeführte PCR-Test negativ aus, so sind Sie mit Erhalt des Testergebnisses automatisch aus der Quarantäne entlassen; bestätigt der PCR-Test die Infektion, müssen Sie sich weiter absondern.

Es wird auch auf den Hinweis des RKI „Was ist bei Antigentests zur Eigenanwendung (Selbsttests) zum Nachweis von SARS-CoV-2 zu beachten?“ verwiesen.

Wie entsorge ich die Selbsttests zur Eigenanwendung durch Laien?

Der Selbsttest zur Eigenanwendung durch Laien ist einem verschlossenen Plastikbeutel oder einer verschlossenen Mülltüte im Restmüll zu entsorgen.

Schließen