Gemeinschaftsunterkünfte und Jugendhilfeeinrichtungen

Unser höchstes Ziel ist, die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verlangsamen und sicherzustellen, dass besonders gesundheitsgefährdete Personen (Ältere, Vorerkrankte) geschützt werden. Die wirksamste Maßnahme, um das zu erreichen ist, die persönlichen Kontakte zu reduzieren. Alle verordneten Einschränkungen folgen diesem Prinzip.

Ab sofort bis vorerst zum 5. Juni gilt:

  • Unterkünfte nach dem Landesaufnahmegesetz,
  • Unterkünfte nach dem Gesetz über die Aufnahme und Unterbringung von Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern,
  • Einrichtungen für Jugendliche im Rahmen einer Erziehungshilfe und Inobhutnahme, die keine Kindertageseinrichtungen sind

dürfen nur noch von Personen betreten werden, die dort wohnen oder die für die Aufrechterhaltung des Betriebs dieser Einrichtungen erforderlich sind. In letzteren Einrichtungen sind Sportangebote innerhalb der Einrichtung auf Einzelpersonen zu beschränken. Die Angebote dürfen nur unter Beachtung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene durchgeführt werden.

Schließen