8. Deutscher Diversity-Tag am 26. Mai 2020

Um ein Zeichen für die Wertschätzung von Vielfalt in der Gesellschaft wie im Arbeitsleben zu setzen, haben der hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Klose und der hessische Staatssekretär für Finanzen, Dr. Martin Worms, gemeinsam die #FlaggefürVielfalt gehisst.

hmdf_diversity_2020_063_bearbeitet.jpg

Hessens Sozial- und Integrationsminister Kai Klose und Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms hissen anlässlich des 8. Diversity Tags die Flagge für Vielfalt.
Hessens Sozial- und Integrationsminister Kai Klose (links im Bild) und Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms (rechts) hissten anlässlich des 8. Diversity Tags die Flagge für Vielfalt vor dem Hessischen Ministerium der Finanzen.
© Christof Mattes

Um ein Zeichen für die Wertschätzung von Vielfalt in der Gesellschaft wie im Arbeitsleben zu setzen, haben der hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Klose und der hessische Staatssekretär für Finanzen, Dr. Martin Worms, anlässlich des 8. Deutschen Diversity-Tags gemeinsam die #FlaggefürVielfalt gehisst. Der Deutsche Diversity-Tag steht in diesem Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie. „Hessen hat sich als großes gemischtes Team dieser Herausforderung gestellt. Dass schrittweise Einschränkungen gelockert werden können, dazu hat letztlich jeder Einzelne durch sein besonnenes Handeln beigetragen“, betonten der hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Klose und Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms heute in Wiesbaden.

Besonders im Fokus standen in den vergangenen Wochen Berufe, die mit ihrer Arbeit die gesellschaftliche Grundversorgung und die medizinische Behandlung sichergestellt haben. „Für all diese Berufe gilt: Sie werden von Menschen ausgeübt, die sich in vielfältiger Weise unterscheiden – z.B. hinsichtlich ihrer Herkunft, ihrer Talente, ihrer Identität, ihrem Geschlecht oder ihrem Alter. Diese individuellen Unterschiede ermöglichen unterschiedliche Blickwinkel und Herangehensweisen, auch um die mit der Pandemie verbundenen Herausforderungen organisatorisch bewältigen zu können“, so der Sozial- und Integrationsminister. Beispielsweise machten die Einschränkungen im Reiseverkehr deutlich, wie sehr Unternehmen über Grenzen hinweg auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen sind. In der Krise habe sich auch gezeigt, dass mit altersheterogenen Teams, denen Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen angehören, in Summe die Kontinuität der Arbeit besser gewährleistet werden könne, als mit Teams, die nicht altersdivers sind.

„Vielfalt ist nicht nur zunehmend ein wichtiger Wettbewerbsvorteil und Standortfaktor – Vielfalt ist eine große Chance und ein Gewinn für unser Land, für Hessen und für jeden Einzelnen. Zur Stärkung des Zusammenhalts ist es unserer Meinung nach von zentraler Bedeutung, Vielfalt als Chance zu verstehen. Eine gemeinsam empfundene Kultur echter Wertschätzung ist das Ziel“, sagte Finanzstaatssekretär Worms.

Diversität mit ihren zahlreichen Dimensionen hat sich auch und gerade unter den Bedingungen einer Krise als soziale Produktivkraft, als Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung erwiesen. Vielfalt führt in gesellschaftlicher Perspektive zu einem besseren Gesamtergebnis und bewahrt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

„Nicht nur in den letzten Wochen hat sich in aller Deutlichkeit bewahrheitet: In gemischten Teams spielt man besser. Den wertschätzenden Umgang mit der Diversität von Menschen ins Bewusstsein zu heben, diesem Anliegen dient der 8. Deutsche Diversity-Tag“, so Klose und Worms.

Mehr: https://www.charta-der-vielfalt.de/

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen