Startseite Presse Pressemitteilungen Bundesverdienstkreuz am Bande für Ehepaare Saltzer und Bornhofen
Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz am Bande für Ehepaare Saltzer und Bornhofen

Thema: 
Soziales
04.07.2019Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Sozial- und Integrationsminister Kai Klose würdigt herausragenden Einsatz für das Gemeinwesen

links_ehepaar_bornhofen_rechts_ehepaar_saltzer_verdienstorden.jpg

Ehepaar Bornhofen, Minister Kai Klose Ehepaar Saltzer (v.l.n.r.)
Sozial- und Integrationsminister Kai Klose ehrt die Ehepaare Heinz Thomas und Lucia Bornhofen sowie Franz Kurt und Elke Saltzer aus Gernsheim
© Sabrina Feige

Gernsheim/ Wiesbaden. Die Ehepaare Franz Kurt und Elke Saltzer und Heinz Thomas und Lucia Bornhofen aus Gernsheim sind heute für ihr jahrzehntelanges soziales Engagement mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Sozial- und Integrationsminister Kai Klose, der die Auszeichnung in Wiesbaden überreichte, lobt das herausragende Wirken der beiden Ehepaare, die sich seit mehr als 40 Jahren gemeinsam für behinderte Menschen engagieren. „Sie geben damit ein Beispiel für gelebte Inklusion und leisten einen wesentlichen gesellschaftlichen Beitrag zur Teilhabe aller Menschen“, erklärt der Sozialminister.

Franz Kurt und Elke Saltzer leiten zusammen mit Heinz Thomas und Lucia Bornhofen einen Singkreis in der Heilpädagogischen Einrichtung der Vitos Behindertenhilfe Region Riedstadt sowie einer kooperierenden Einrichtung in Biebesheim. „Trotz beruflicher und familiärer Herausforderungen nehmen Sie sich die Zeit und singen regelmäßig mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Heilpädagogischen Einrichtung“, unterstreicht Klose. Das gemeinsame Singen habe für die geistig und teilweise auch mehrfach behinderten Menschen große therapeutische Wirkung. Sie lernen, ihre eigene Stimme zu hören und zu spüren und fühlen sich wahr- und angenommen so wie sie sind, heißt es in der Begründung. Mit dem Singkreis bringen die Ehepaare ein Stück Normalität in den Alltag der Bewohner. „Für die Bewohnerinnen und Bewohner sind sie in all den Jahren zu wichtigen Bezugspersonen geworden und oft der einzige soziale Kontakt außerhalb der Einrichtung. Kontinuierlich und zuverlässig haben die Eheleute den Bewohnern in der Einrichtung Wertschätzung entgegengebracht“, so Klose.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen