Eine Million Euro Soforthilfe für hessische Jugendherbergen

Thema: 
Soziales
07.05.2020Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Sozial- und Integrationsminister Kai Klose: „Jugendherbergen sind Erholungs- und Erlebnisorte für Familien. Es sind Orte, an denen Gemeinschaft entsteht und Familie gelebt wird.“

jugendherberge.jpg

Hinweisschild für Fahrradfahrer Jugendherberge
© Pixabay, Gentle07

Die Hessische Landesregierung wird die hessischen Jugendherbergen des Deutschen Jugendherbergswerkes mit einer Soforthilfe von einer Millionen Euro unterstützen. „Jugendherbergen fallen bisher durch das Raster der Rettungsschirme von Bund und Land. Unsere Soforthilfe ist eine schnelle Reaktion auf den akut angezeigten Liquiditätsengpass der Jugendherbergen. Weitere Programme und Hilfen wie Versicherungsleistungen und Kurzarbeit kommen dazu und können von den Herbergen genutzt werden“, erklärt der hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Klose heute in Wiesbaden.

Die Jugendherbergen sind von den Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus stark betroffen. Als gemeinnützige Einrichtungen dürfen sie nur in begrenztem Umfang Gewinn erzielen oder Rücklagen bilden, so dass sie jetzt vor existenzbedrohenden Liquiditätsengpässen stehen.

„Die Finanzierung dient als Überbrückungshilfe, damit Jugendherbergen als wichtiger Faktor für ein familienfreundliches Hessen weiterbestehen können. Für viele Familien bieten die Herbergen Urlaubsmöglichkeiten mit einem kinderfreundlichen Umfeld. Für Aktivitäten und Fahrten von Jugendgruppen und Schulklassen stellen diese eine unverzichtbare Infrastruktur dar. Es ist uns wichtig, dieses Angebot auch in Zukunft zu erhalten“, so der Minister abschließend.

Anträge können ab dem kommenden Montag, dem 11. Mai, an das Postfach jugend@hsm.hessen.de gerichtet werden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen