Deutscher Kita-Preis

Kita Marshallstraße belegt zweiten Platz beim Deutschen Kita-Preis

Thema: 
Soziales
22.07.2021Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Sozial- und Integrationsminister Kai Klose besucht die ausgezeichnete Kita Marshallstraße in Gießen: „Wie hier Teilhabe und Chancengleichheit gelebt werden, ist beispielhaft!“

istock_90880947_xlarge-_christopher_futcher.jpg

Kinder hören zu.
© istock - Christopher Futcher

Die Kita Marshallstraße ist kürzlich mit einem zweiten Platz beim Deutschen Kita-Preis gewürdigt worden. Diese Auszeichnung bedeutet eine große Wertschätzung der geleisteten Arbeit – und geht außerdem mit einem Preisgeld von 10.000 Euro einher.

Die Einrichtung wird von 31 Kindern aus mehr als zehn verschiedenen Nationen besucht. „Wie hier in der Kita Marshallstraße Teilhabe und Chancengleichheit gelebt werden, ist beispielhaft“, sagte Minister Klose im Rahmen des Termins.

Viele Kinder der Kita sind keine Deutsch-Muttersprachler. Damit sie ihre Erzieher*innen und die anderen Kinder trotzdem gut verstehen, lernen sie gebärdenunterstützte Kommunikation. Dabei wird zusätzlich zum Sprechen und Singen mit Gesten gearbeitet. „Dass den Kindern durch Gebärden geholfen wird, die Sprachbarriere zu überwinden, hat nicht nur die Kita-Preis-Jury überzeugt. So wird das Lernen einer neuen Sprache auf spielerische Weise unterstützt“, sagte Klose. In Patenschaften kümmern sich die Kinder selbst um Neuankömmlinge und übernehmen damit auch füreinander Verantwortung. Zudem bietet die Kita als Familienzentrum gemeinsam mit lokalen Akteurinnen und Akteuren diverse Spiel-, Freizeit- und Unterstützungsangebote für Kinder und Eltern im Stadtteil.

Deutscher Kita-Preis

Bereits dreimal in Folge ist eine hessische Kita oder ein lokales hessisches Bündnis für Frühe Bildung beim Deutschen Kita-Preis ausgezeichnet worden. „Das ist vor allem durch engagierte Erzieherinnen und Erzieher möglich. Unsere Kinder haben ein Recht auf gut ausgebildete und motivierte Fachkräfte, denn frühkindliche Bildung ist das Fundament ihres weiteren Lebenswegs“, erklärt der Minister.

Hessische Fachkräfteoffensive

Im kommenden Ausbildungsjahr 2021/2022 werden erneut bis zu 600 Ausbildungsplätze in der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher durch das Land bezuschusst. Insgesamt fördert das Land Hessen damit gegenwärtig rund 1.200 dualisierte Ausbildungsplätze. Hinzu kommt die Kampagne „Tausend Rollen – Dein Job“, mit der die Landesregierung um pädagogische Fachkräfte wirbt. Sie zeigt, wie vielfältig und spannend der Erzieherberuf ist und welche attraktiven Zukunftsaussichten in dem Arbeitsfeld möglich sind.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen