Offenbacher Verein "Rhein-Main Rocktes" spielt fair | Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Orte des Respekts

Offenbacher Verein "Rhein-Main Rocktes" spielt fair

Thema: 
Integration
02.02.2018Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Frankfurt. Im Rahmen der Respekt-Kampagne der Hessischen Landesregierung hat der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung, Staatssekretär Kai Klose, heute den American Football Club „Rhein-Main Rockets“ aus Offenbach als Ort des Respekts ausgezeichnet. „ Die Rhein-Main Rockets haben sich herkunftslandübergreifende Integration und das friedliche Zusammenleben aller auf ihre Fahnen geschrieben“, lobte Klose, der die Auszeichnung dem 1. Vorsitzenden der Rockets, Herrn Thorsten Kruppka, überreichte.

Die Rhein-Main Rockets sind die sportliche Heimat von rund 120 Jugendlichen und Männern aus 16 Nationen. Neben dem sportlichen Training stehen die Vermittlung und Schulung sozialer Kompetenzen wie Respekt, Zuverlässigkeit, Fairness, Verantwortung und Teamwork auf dem Trainingsplan. Ein klarer Kodex zum Verhalten auf und neben dem Sportplatz gibt Orientierung. „In unserer Gesellschaft ist ein respektvolles Miteinander aller Kulturen und die Akzeptanz unserer Verschiedenheit eine wichtige Grundlage“, betonte der Staatssekretär.

Das Landesprogramm „Orte des Respekts“ umfasst 150.000 €, mit denen im „Jahr des Respekts“ Initiativen und Projekte gefördert werden sollen, die als Vorzeigebeispiele gelebten Miteinanders und Respekt dienen. Da gegenseitiger Respekt und Dialogbereitschaft Grundvoraussetzungen für ein gutes Miteinander und damit auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind, will das Land Hessen so mit den geförderten Projekte und Maßnahmen vielfältige „Orte des Respekts“ in Hessen als Beispiel für andere sichtbar werden lassen.

Hintergrundinformationen „Menschen des Respekts“

Gemeinsam mit den Tageszeitungen der Verlagsgruppe Rhein Main – dem Wiesbadener Kurier, dem Wiesbadener Tagblatt, der Main-Spitze, dem Darmstädter Echo und dem Gießener Anzeiger mit ihren jeweiligen Regionalausgaben – und Hit Radio FFH hat die Hessische Landesregierung einen Aufruf gestartet: Die Hessen können ihren „Menschen des Respekts“ vorschlagen. Dabei werden Vorbilder und Alltagshelden gesucht: Ob es nun der Busfahrer mit Herz, die freundliche Polizistin oder der Nachbar von nebenan ist, die allesamt durch ihre Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Höflichkeit einen besonderen Eindruck hinterlassen. Aus allen Empfehlungen werden herausragende Persönlichkeiten ausgewählt, ihre Geschichten erzählt und mit der Auszeichnung gewürdigt.

Weitere Vorschläge für besonders respektvolle Menschen können nach wie vor bei den genannten Medienpartnern oder über das Kontaktformular auf der Internetseite https://www.hessen-lebt-respekt.de/menschen eingereicht werden.

„Hessen lebt Respekt“ im Internet: www.hessen-lebt-respekt.de

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Esther Walter
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen