Startseite Presse Pressemitteilungen Stellungnahme des Hessischen Sozial- und Integrationsministers Kai Klose betreffend Psychiatrie Klinikum Höchst
Klinikum Höchst

Stellungnahme des Hessischen Sozial- und Integrationsministers Kai Klose betreffend Psychiatrie Klinikum Höchst

fotolia_108994535_s.jpg

Krankenhaus
© upixa / Fotolia.com

„Zunächst einmal sind wir erschrocken und betroffen über die Bilder des gesendeten Beitrags und ich kann Ihnen versichern, dass wir rückhaltlos aufklären werden. Wir prüfen die im Beitrag dargestellten Zustände derzeit gründlich und intensiv und stehen dazu in engem Austausch mit der Stadt Frankfurt und dem Klinikum Höchst. Unser Haus hat als zuständige Fachaufsicht die Stadt Frankfurt und die Klinik in der nächsten Woche zu einem Gespräch eingeladen, um die Vorwürfe zu prüfen und mit allen Mitteln eine gründliche Sachaufklärung zu betreiben. Teilnehmer des Gesprächs sind wir als Fachaufsicht, die Stadt FFM und das Klinikum Höchst. Als Fachaufsicht werden wir von unserem Recht, vollumfänglichen Zugang zu den Akten einzufordern, Gebrauch machen. Wir werden lückenlos aufklären. Im Rahmen des Gesprächs nächste Woche muss gründliche Sachaufklärung betrieben werden, um darauf aufbauend Konsequenzen abzuleiten. Wenn die Vorwürfe sich bestätigen sollten, besteht erheblicher Handlungsbedarf.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen