Förderbescheid

Land bewilligt Fördermittel für Gemeinwesenarbeit in Stadt und Landkreis Fulda

Thema: 
Soziales
22.07.2020Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Bewilligungsbescheidübergabe Fulda Gemeinwesenarbeit

Fuldas Gesundheitsdezernent Frederik Schmitt, Fuldas Landrat Bernd Woide, Minister Kai Klose, Fuldas Bürgermeister Dag Wehner (v.l.n.r.):
Fuldas Gesundheitsdezernent Frederik Schmitt, Fuldas Landrat Bernd Woide, Minister Kai Klose, Fuldas Bürgermeister Dag Wehner (v.l.n.r.):
© HMSI

Gleich drei Bewilligungsbescheide für Maßnahmen der Gemeinwesenarbeit in der Stadt und im Landkreis hat Sozial- und Integrationsminister Kai Klose anlässlich seines Besuchs heute in Fulda im Gepäck. „Mit unserer Förderung unterstützen und stärken wir Stadt und Landkreis bei der positiven Entwicklung der Quartiere und Gebiete mit passgenauen und sozial-integrativen Maßnahmen“, unterstreicht der Minister. Durch die Maßnahmen der Gemeinwesen- und Stadtteilarbeit werden die gesellschaftliche Teilhabe sowie bürgerschaftliches Engagement und Vernetzung gefördert. „Die Gemeinwesenarbeit leistet einen wichtigen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt und zur Lebensqualität vor Ort“, so Klose.

Die Stadt Fulda erhält für die Jahre 2020 bis 2024 588.500 Euro zum Aufbau dreier Stadtteilbüros für Gemeinwesenarbeit in Fulda-Ziehers-Nord, in Fulda-Ostend/Ziehers-Süd und im Fuldaer Südend. Träger aller drei Maßnahmen ist der AWO-Kreisverband Fulda e.V.

In Tann (Rhön) und in Gersfeld (Rhön) wird die Gemeinwesenarbeit im ländlichen Raum im Rahmen zweier Projekte weiterentwickelt. Der Landkreis erhält für die Projekte jeweils 225.000 Euro Förderung. Zuvor hatte der Landkreis Fulda bereits Bewilligungsbescheide für Gemeinwesenarbeit in Hilders, Ebersburg und Hünfeld über insgesamt 395.792 Euro erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen