Aktuelles

Pressemeldungen der Landesbeauftragten für Heimatvertriebene und Spätaussiedler

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen der Landesbeauftragten Margarete Ziegler-Raschdorf.

Aktuelles
Bundesversammlung der Sudetendeutschen Landsmannschaft
Landesbeauftragte Ziegler-Raschdorf begrüßt die Gäste im Hessischen Landtag
Erstmals tagte die Bundesversammlung, das oberste Organ der Sudetendeutschen Landsmannschaft in Hessen.
 Landesbeauftragte zu Gast bei Landesverbandstagung des BdV
Ziegler-Raschdorf: „Frühzeitig die Weichen für die künftige Vertriebenenarbeit stellen“
Anlässlich der 69. Landesverbandstagung des BdV Hessen war auch die hessische Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler, Margarete Ziegler-Raschdorf, ins Haus der Heimat nach Wiesbaden eingeladen.
Landesbeauftragte Ehrengast bei Delegiertenversammlung der Landsmannschaft Schlesien
Landesbeauftragte Ehrengast bei Delegiertenversammlung der Landsmannschaft Schlesien
Auf Einladung des hessischen Landesverbandes der Landsmannschaft Schlesien nahm die Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler, Margarete Ziegler-Raschdorf, an der diesjährigen Landesdelegiertenversammlung im Haus der Heimat in Wiesbaden teil.
Landesbeauftragte gratuliert Erzbischof Prof. Dr. Alfons Nossol zur Verleihung des Eugen-Kogon-Preises
Landesbeauftragte gratuliert Erzbischof Prof. Dr. Alfons Nossol zur Verleihung des Eugen-Kogon-Preises
Königstein. Seit dem Jahre 2002 verleiht die Stadt Königstein im Taunus alljährlich den „Eugen-Kogon-Preis“. Hiermit erinnert die Stadt an den Publizisten, Soziologen und Politikwissenschaftler Eugen Kogon (1903-1987), der hier bis zu seinem Tode lebte.
Bundesvorsitzender Stephan Rauhut zu Gast beim hessischen Landesverband der Landsmannschaft der Schlesier und bei der Landesbeauftragten
Bundesvorsitzender Stephan Rauhut zu Gast beim hessischen Landesverband der Landsmannschaft der Schlesier und bei der Landesbeauftragten
Der Landesverband der Landsmannschaft der Schlesier hatte deren Bundesvorsitzenden Stephan Rauhut zu einem Arbeitsbesuch nach Wiesbaden eingeladen.
Ausstellungseröffnung „Oppelner Gesichter: Leute von heute in Trachten von gestern“
Ausstellungseröffnung „Oppelner Gesichter: Leute von heute in Trachten von gestern“
In einer Gemeinschaftsarbeit zwischen dem polnischen Museum des Oppelner Dorfes und dem Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen ist eine einmalige Ausstellung entstanden.
Vertriebenen- und Spätaussiedlerverbände zum Neujahrsgespräch in der Staatskanzlei – Ministerpräsident Bouffier ermuntert, bei der Kulturarbeit neue Wege zu gehen
Vertriebenen- und Spätaussiedlerverbände zum Neujahrsgespräch in der Staatskanzlei – Ministerpräsident Bouffier ermuntert, bei der Kulturarbeit neue Wege zu gehen
Seit dem Jahr 1999 ist die alljährliche Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten an die Vertriebenenverbände zum Neujahrsempfang in die Hessische Staatskanzlei gute Tradition.
Neujahrsempfang der Kreisgruppe Fulda der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland
Neujahrsempfang der Kreisgruppe Fulda der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland
Zum traditionellen Neujahrsempfang hatte der Kreisverband Fulda der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (LMDR) zahlreiche Mitglieder und Gäste aus Politik und Gesellschaft ins Haus Oranien in Fulda geladen. Die Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler, Margarete Ziegler-Raschdorf, nahm als Ehrengast an der Veranstaltung teil.
Die Hessische Flagge weht an einem Fahnenmast vor einem grauen Himmel / E. Blatt
Hessischer Landespreis ausgeschrieben
Nach 2011, 2013 und 2015 schreibt die Hessische Landesregierung zum vierten Mal den im Zweijahresrhythmus vergebenen Landespreis „Flucht, Vertreibung, Eingliederung“ aus. Dies kündigte Staatsminister Stefan Grüttner heute in Wiesbaden an.
„Gemeinsames deutsch-polnisches Kulturerbe“
„Gemeinsames deutsch-polnisches Kulturerbe“
In der Stadthalle von Gersfeld in der Rhön ist bis zum 5. März 2017 die Ausstellung „Die schlesischen Friedenskirchen in Schweidnitz und Jauer - ein deutsch-polnisches Kulturerbe“ zu sehen, die von der Deutschen Jugend in Europa (DJO) gemeinsam mit der Stadt Gersfeld präsentiert wird.
Erinnerung ist keine egoistische Nabelschau!
Erinnerung ist keine egoistische Nabelschau!
Die im Jahr 2006 erstmals gezeigte Wanderausstellung „Erzwungene Wege – Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts“ der Stiftung „Zentrum gegen Vertreibungen“ macht das Schicksal der deutschen Heimatvertriebenen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich.
Neujahrsempfang des BdV-Kreisverbandes Wiesbaden
Neujahrsempfang des BdV-Kreisverbandes Wiesbaden
Inzwischen ist es zur guten Tradition geworden, dass der Kreisverband des Bundes der Vertriebenen (BdV) Wiesbaden bei seinem jährlichen Neujahrsempfang im Haus der Heimat sein vielseitiges Jahresprogramm vorstellt.

Seiten