Welcomecenter Hessen

Lesedauer:1 Minute:

Gelebte Willkommenskultur in Hessen

Hessen setzt im Rahmen seiner Fachkräfteoffensive neben der Qualifikation heimischer Fachkräfte auch auf die Anwerbung und nachhaltige Integration internationaler Arbeits-, Fach- und Führungskräfte. Das WELCOMECENTER Hessen (WCH) ist ein erfolgreicher Botschafter gelebter hessischer Willkommenskultur und hat sich als Beispiel gelebter Kooperation von Land, Wirtschaft und Arbeitsverwaltung etabliert.

Internationale Fachkräfte erhalten im WELCOMECENTER Hessen als zentrale Anlauf- und Beratungsstelle für Hessen Informationen und Unterstützung rund um das Leben und Arbeiten in Hessen. Je nach Bedarf werden die Neueinreisenden auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Russisch, Ukrainisch und Kiswahili beraten. Sie erhalten beispielsweise Informationen zu den Themen Arbeitserlaubnis und Berufsanerkennung, Anerkennung des ausländischen Berufsabschlusses, zum Wohnen, zur Sozialversicherung zum Deutschlernen sowie Tipps für Bewerbungen und Vorstellungsgespräche.

Die Gewinnung von Fachkräften durch Ausbildung und Zuwanderung, die Sicherung der Qualifikation der Fachkräfte in den Unternehmen, Betrieben und Organisationen durch Weiterbildung und der Erhalt von Beschäftigungsfähigkeit sowie die weitere Steigerung der Attraktivität Hessens für internationale Arbeits-, Fach- und Führungskräfte sind elementare Erfolgsfaktoren. Das WELCOMECENTER Hessen steht mit Rat und Tat zum Leben und Arbeiten in Hessen zur Seite. Auch Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus den Regionen Hessens nutzen das Beratungsangebot und richten Anfragen rund um die Themen Anwerbung, Akquise, Beschäftigung und nachhaltige Integration internationaler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an das WELCOMECENTER Hessen.

Nicht nur die berufliche Integration liegt der Einrichtung am Herzen. Auch die soziale Integration der internationalen Arbeits-, Fach- und Führungskräfteund ihrer Familien spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die nachhaltige Fachkräftesicherung und langfristige Integration in Hessen geht. Neben den Beratungsaktivitäten nimmt das WELCOMECENTER Hessendeshalb auch an verschiedensten Veranstaltungsformaten wie dem Lauf für Mehrsprachigkeit, dem Hessentag oder dem Newcomers Festival teil und organisiert einen monatlichen Stammtisch in einer der zahlreichen typischen Apfelweinkneipen Frankfurts, wenn es die Rahmenbedingungen erlauben.

Fortführung des WCH

Anfang November 2019 unterschrieb der Hessische Minister für Soziales und Integration, Kai Klose, gemeinsam mit den Kooperationspartnern, der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, der Regionaldirektion Hessen sowie der Agentur für Arbeit Frankfurt, den Vertrag über die Fortführung des für ganz Hessen zuständigen WELCOMECENTERs Hessen bis Ende 2024 in Wiesbaden. Das WCH ist Teil der Hessischen Fachkräftesicherungsstrategie mit ihrem Strategiemix in den vier Handlungsfeldern Bildung, potenzialorientierter Arbeitsmarktpolitik, Internationalisierung als Standortfaktor und Attraktivität Hessens. Als Brücke zwischen den Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern und den internationalen Arbeits-, Fach- und Führungskräften trägt es als Teil der Willkommensstruktur zur Erleichterung der Einreiseprozesse und zum Ankommen in Hessen und seinen ländlichen und urbanen Regionen bei.

Weitere Informationen

2013 öffnete die zentrale Anlauf-, Service- und Beratungsstelle für internationale Fachkräfte und für an der Beschäftigung von internationalen Fachkräften interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in Hessen. Seitdem haben viele internationale Arbeits-, Fach- und Führungskräfte das Beratungsangebot in Anspruch genommen. Kurze Wege zu den Schnittstellen zwischen der Agentur für Arbeit und der Anerkennungsberatung erleichtern den Ratsuchenden die Orientierung. Das WELCOMECENTER Hessen befindet sich im Dienstgebäude der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main und wird als Gemeinschaftsprojekt des Landes und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit / Agentur für Arbeit Frankfurt am Main in Kooperation mit der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main betrieben.

Links: