Eine junge selbstbewußte Frau demonstriert für Frauenrechte

Infos und Angebote

Lesedauer:2 Minuten:

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter der kostenfreien Nummer 08000 116 016 leistet Erst- und Krisenunterstützung. Bei Gewalt gegen Frauen gibt es Rat und Hilfe rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche, anonym, in insgesamt 18 Sprachen, barrierefrei. Die hessischen Frauenhäuser, Frauennotrufe, Beratungs- und Interventionsstellen wie auch die Beratungsstellen für Männer sind beim Hilfetelefon hinterlegt. Das Hilfetelefon ist auch online zu erreichenÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Beratungs- und Schutzangebote

Das Land Hessen fördert ein ausdifferenziertes Netz an Beratungs- und Schutzangeboten und Modellprojekte für von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen. Denn dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration ist es ein wichtiges Anliegen, Frauen und Mädchen zu unterstützen und zu schützen, die Opfer von Gewalt geworden sind.

Beratung und Schutz

Frauenhäuser bieten von Gewalt betroffenen Frauen und ihren Kindern Unterkunft, Schutz und Begleitung bei allen notwendigen Schritten, um ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben verwirklichen zu können.

Angebote in Hessen finden Sie hier auf unserer Website im Artikel FrauenhäuserÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Die Kontaktdaten zu den Frauenhäusern bundesweit sind hierÖffnet sich in einem neuen Fenster zu finden.

Sie sehen dort auf einer Landkarte, welche Frauenhäuser einen Platz frei haben und ob sie Sie aufnehmen können. Auch wenn ein Frauenhaus belegt ist, können Sie dort anrufen. Im Notfall rufen Sie die Polizei unter 110!

Die Notruf- und Beratungsstellen setzen sich für Mädchen und Frauen ein, die von Gewalt, insbesondere von sexualisierter Gewalt bedroht oder betroffen sind.

Die einzelnen Einrichtungen bieten ihre Hilfe in unterschiedlicher Form und Breite an. Das Angebot ist freiwillig und kostenlos. Die Hilfe suchenden Mädchen und Frauen können sich anonym an die Beratungsstellen wenden.

Hier finden Sie die Kontaktdaten der FrauennotrufeÖffnet sich in einem neuen Fenster in Hessen auf unserer Website und hierÖffnet sich in einem neuen Fenster die Kontaktdaten zu den Beratungs- und Interventionsstellen.

Weitere Informationen sind hierÖffnet sich in einem neuen Fenster zu finden.

In Hessen existiert ein Beratungsangebot für von Gewalt im Namen der Ehre Betroffene. Diese Beratungsstellen beraten und unterstützen Mädchen, junge Frauen und auch deren Partner in akuten Krisen sowie Gefahr für Leib und Leben bei drohender Ehrgewalt oder Zwangsverheiratung.

Weitere Informationen sowie die Kontaktdaten zu den Beratungsstellen sind hierÖffnet sich in einem neuen Fenster zu finden.

Betroffene sollen sich nach einer Vergewaltigung medizinisch versorgen lassen. Dafür ist eine Anzeige bei der Polizei nicht nötig. Weitere Informationen sind hierÖffnet sich in einem neuen Fenster zu finden.

Beratungsangebote und Beratungsstellen für Mädchen sind hierÖffnet sich in einem neuen Fenster zu finden.

Die Mädchenzufluchtsstellen nehmen von Gewalt belastete und gefährdete minderjährige Mädchen im Alter von 12 bzw. 13 bis 17 Jahren zur vorübergehenden Unterbringung auf. Die Mädchen erhalten in den Mädchenzufluchtsstellen eine ihrem Alter entsprechend bedarfsgerechte intensive Betreuung und Unterstützung.

Weitere Informationen sind unter folgendem LinkÖffnet sich in einem neuen Fenster zu finden.

Schlagworte zum Thema