Mädchen während einer zahnärztlichen Untersuchung

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Tag der Zahngesundheit nimmt Volkskrankheit Parodontitis in den Blick

In Deutschland sind Millionen von Menschen von Parodontitis betroffen. Und das oft ohne es zu merken, da diese chronische Entzündung des Zahnhalteapparats sich in den meisten Fällen schleichend und schmerzlos entwickelt. Bleibt die Parodontitis unbehandelt, entstehen Zahnfleischtaschen, in denen sich schädliche Bakterien vermehren können. Um dafür zu sensibilisieren und darüber aufzuklären, stellt der Tag der Zahngesundheit am 25. September die Parodontitis unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!“ in den Mittelpunkt.

Die Förderung der Zahn- und Mundgesundheit ist auch das Ziel der Jugendzahnpflege und Gruppenprophylaxe. „Alle Kinder in Hessen sollen die Chance auf gesunde Zähne haben – deshalb engagiert sich das Hessische Ministerium für Soziales und Integration in der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege“, sagt Hessens Sozial- und Integrationsminister Kai Klose. Die Landesarbeitsgemeinschaft setzt sich gemeinsam mit weiteren Partnern vor Ort für die Umsetzung von Maßnahmen in Kindertagesstätten und Schulen ein, wo regelmäßig das Zähneputzen geübt wird. So lernen schon die Kleinsten die richtige Zahn- und Mundpflege.

Wichtiger Beitrag zur Gesundheit

„Die tägliche Zahnputzübung in der Kita sensibilisiert Kinder und Eltern nachhaltig dafür, wie wichtig es ist, die Zahnpflege zu einem festen Ritual zu machen“, so Klose weiter. „Außerdem hat das Thema gesunde Ernährung einen festen Platz in den Kitas und Schulen – damit wird nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit allgemein, sondern auch speziell zur Zahngesundheit geleistet.“

Ergänzend dazu sollten Eltern mit ihren Kindern regelmäßig Zahnvorsorgeuntersuchungen wahrnehmen. Beginnen sollte man damit idealerweise, wenn der erste Zahn sichtbar wird. Informationen dazu finden Eltern im zahnärztlichen Kinderuntersuchungsheft, das sie für ihr Kind bei der Geburt bekommen haben oder in der Zahnarztpraxis erhalten können.

Der bundesweite Tag der Zahngesundheit findet seit 1991 mit dem Ziel statt, möglichst viele Menschen über das Thema Mundgesundheit zu informieren und so Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen zu verhindern.

Hintergrund

In Hessen ist die Kinder- und Jugendzahnpflege eine gemeinschaftliche Aufgabe der niedergelassenen Zahnärztinnen und Zahnärzte, sogenannter Patenschaftszahnarzt-Teams, der Zahnärztinnen und Zahnärzte der Gesundheitsämter und von deren Prophylaxefachkräften. Verantwortlich für die Umsetzung sind die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH), die regionalen Arbeitskreise Jugendzahnpflege (AKJ) und die Gesundheitsämter vor Ort. In den Gremien der LAGH und der AKJ sind die gesetzlichen Krankenkassen, die Kassenzahnärztliche Vereinigung, die Landeszahnärztekammer Hessen, das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, der Hessische Landkreis- und Städtetag bzw. die kommunalen Gesundheitsämter vertreten.

Alice Engel

Alice Engel

Alice Engel

Pressesprecherin

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Fax

49 611 32719 4666

Sonnenberger Straße 2/2a, 65193 Wiesbaden