Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Minister Klose verleiht 9. Hessischer Gesundheitspreis

Gesundheitsminister Klose hat heute drei Initiativen und Projekte mit dem Hessischen Gesundheitspreis ausgezeichnet. „Gesundheitsförderung in Hessen ist vielfältig, bunt und fest verankert“, sagte Klose im Rahmen der Verleihung im Schloss Biebrich in Wiesbaden.

In diesem Jahr lag der Fokus des zum neunten Mal vergebenen Preises auf innovativen Ideen der Prävention und Gesundheitsförderung in Zeiten der Corona-Pandemie: „Viele Akteur*innen im ganzen Land haben gezeigt, wie kreativ sie mit den Herausforderungen der Pandemie umgegangen sind. Die Preisträger*innen haben sich besonders für das Wohlergehen der jungen Generation eingesetzt“, sagte der Gesundheitsminister. Man gebe den Preisträger*innen mit der Auszeichnung auch die Chance, die begonnenen Vorhaben fortzuführen und möglicherweise auch weiterzuentwickeln, so Klose weiter. An die Preisträger*innen des Gesundheitspreises 2022 werden insgesamt 15.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet (Erster Platz 7.500 Euro, zweiter Platz 5.000 Euro, dritter Platz 2.500 Euro).

Die Preisträger

Das gemeinsam mit den Mitarbeitenden entwickelte Projekt setzt sowohl auf individuelle Verhaltensänderungen der Mitarbeitenden wie auf Änderungen in der Umgebung der Kita und des Familienzentrums. In der Arbeitszeit wurden Workshops zu den verschiedenen Gesundheitsthemen (Rückengesundheit, Entspannung u.v.m.) angeboten. Die Mitarbeitenden lernten so Übungen und Werkzeuge kennen, um Entspannungsmomente zum emotionalen und physischen Auftanken nutzen zu können. Darüber hinaus wurden Pausenräume als Ruheräume gestaltet und das Thema Selbstfürsorge etabliert. Eine Abschlussveranstaltung fand speziell dazu statt, wie Pausen effizient genutzt und Entspannungsphasen gelingend in den Alltag mit den Kindern integriert werden können.

Durch Corona und die damit einhergehenden Veränderungen in der Lehre wurde das Thema Gesundheit noch stärker in den Fokus der TU Darmstadt gerückt. Auf dem Weg zu einer gesunden Universität wurde ab September 2021 das Projekt „Mach mal Pause“ umgesetzt. Durch eine Kooperation verschiedener Einrichtungen der TU wurden verschiedene Ideen zur Gestaltung von Pausen konzipiert (sportlich, entspannend, kulinarisch) und über eine Webseite verbreitet. Im Rahmen eines Wettbewerbs konnten eigene Ideen eingebracht werden, woraus die „getTUgether“-Bänke hervorgingen: Eine Initiative, um soziale Kontakte zu fördern und gegen Einsamkeit zu wirken. Zur Umsetzung wurden durch das Unisportzentrum sowie das Studentische Gesundheitsmanagement mehrere Sitzbänke auf dem TU-Gelände als „getTUgether“-Bänke gekennzeichnet, die Studierenden und Bediensteten Gelegenheit zu Begegnung und Austausch bieten.

Nebolus ist ein sogenanntes location-based Game, mit dem junge Menschen das gesundheitsbezogene Angebot in ihrer Umgebung auf spielerische Weise entdecken können. Im Vordergrund steht dabei die Verbesserung der Gesundheitskompetenz – also die Verbesserung des Umgangs mit gesundheitsbezogenen Informationen. Die Umsetzung einer sogenannten Nebolus-Rallye erfolgt in Form von Events (z.B. im Rahmen schulischer Projekttage, Einführungswochen an Hochschulen, als Veranstaltung der lokalen Jugendhilfeträger oder im betrieblichen Setting mit Auszubildenden). Ausgehend von einem gemeinsamen Treffpunkt starten die Teilnehmenden in Kleingruppen, die dann an verschiedene reale Orte bzw. Stationen in ihrer Umgebung (z.B. Sport- und Jugendvereine, Beratungsstellen) geführt werden, wo sie gesundheitsbezogene Angebote und die jeweiligen Akteure unkompliziert kennenlernen.

Informationen zur Jury

Die Jury des 9. Hessischen Gesundheitspreises setzt sich zusammen aus

  • Frau Dr. Katharina Böhm, Geschäftsführerin der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAGE)
  • Herr Oliver Mai, Referent der Unfallkasse Hessen
  • Frau Raghda Morsy, Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Hessen (LAGFA Hessen e. V.)
  • Frau Maike Olberding, Referentin für Gesundheitsförderung und Gesundheitsberichterstattung im HMSI
  • Frau Dr. Birgit Wollenberg Gesundheitsamt Marburg-Biedenkopf

Die HAGE

Die HAGE – Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. – macht sich für die Gesundheitsförderung und Prävention in Hessen stark und ist eine landesweit arbeitende Vereinigung mit aktuell 61 institutionellen Mitgliedern. Die HAGE verbindet Akteur*innen und Aktivitäten aus allen Bereichen und Arbeitsfeldern, die sich mit Gesundheitsförderung und Prävention beschäftigen. Dabei versteht sich die HAGE als Brückeninstanz zwischen Praxis, Wissenschaft und Politik. Ziel des Vereins ist, einen integrierten Beitrag zur Verbesserung des körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens der hessischen Bevölkerung zu leisten.

Fotos der Veranstaltung finden Sie zeitnah auf unserer Webseite.

Alice Engel

Alice Engel

Alice Engel

Pressesprecherin

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Fax

49 611 32719 4666

Sonnenberger Straße 2/2a, 65193 Wiesbaden

E-Mail: presse(at)hsm.hessen.de